Partei


Die SP Willisau wurde am 19.11.2002 gegründet und ist bis heute eine stetig wachsende Sektion der SP des Kantons Luzern. Kurz nach ihrer Gründung gelang die Wahl von Hermann Morf in den Kantonsrat und Brigitte Troxler konnte für die SP Willisau im Stadtrat Einsitz zu nehmen, in welchem wir bis heute mit Irma Schwegler vertreten sind. Martin Krummenacher löste Hermann Morf im Kantonsparlament ab, in welchem er sechs Jahre lang tätig war. Gegenwärtig ist Sara Agner Vertreterin der SP des Amtes Willisau im Kantonsrat.

Es ist unser grosses Anliegen, der Linken in eine Stimme zu geben. Wir setzen uns ein für soziale Gerechtigkeit und wirken auf eine demokratische, solidarische und ökologische Gesellschaft hin. Unsere Ziele sind:

  • nachhaltige Entwicklung und Existenz sichernde Erwerbsarbeit für alle
  • ökologischer Umbau
  • Finanz- und Steuerpolitik im Dienste der Vollbeschäftigung und der Gerechtigkeit
  • Service public: Qualität für alle statt Privatisierung
  • Chancengleichheit in Bildung und Gesundheit
  • Sozialer Zusammenhalt in einer pluralistischen Gesellschaft
  • Gleichstellung und gleiche Rechte für alle
  • Vielfalt in der Kulturpolitik

Das Engagement für kommunale und regionale Themen ist uns besonders vorrangig. Wir bieten Informationen für die breite Öffentlichkeit, führen öffentliche Veranstaltungen durch, unterstützen Projekte und Dienstleistungen, welche unseren Bestrebungen entsprechen, erarbeiten Stellungnahmen zu kommunalen und kantonalen Vernehmlassungen und Vorlagen und beteiligen uns aktiv an kommunalen und kantonalen Wahlen

Die Partei wird vom Vorstand geleitet, zu welchem folgende Personen zählen:

Präsident: Martin Krummenacher

Vizepräsident: Bruno Burri

Kassiererin: Luzia Schwegler

Aktuar: Pius Kunz

Vertreterin des Stadtrates: Irma Schwegler

Beisitzer: Heinz Gaggl und Flavio Elvedi

 

Wir führen regelmässig Mitgliederversammlungen (siehe Agenda) und jährlich eine Generalversammlung durch. Der SP Willisau kann man als Vollmitglied oder als Sympathisant/in beitreten (siehe Rubrik: „MITMACHEN“).