Für alle statt für wenige


  • Von SP Willisau, 7. November 2017

    Kein weiterer Abbau In den letzten fünf Jahren hat der Kanton Luzern seinen Anteil an der Prämienverbilligung mehr als halbiert. Mit dieser Politik muss Schluss sein. Die 24.5 Millionen Franken, die der Kanton im Jahr 2016 für Prämienverbilligung ausgab, dürfen nicht mehr unterschritten werden. Sichere Prämienverbilligung Insbesondere Familien und junge Menschen in Ausbildung müssen planen… Artikel ansehen
    Weiterlesen...


  • Von SP Willisau, 6. September 2017

    Ziehen wir den Regierugnsrat vor Gericht. Wie das? Die Regierung ist mit ihrer Tiefststeuerstrategie gescheitert und jetzt sollen Menschen mit Prämienverbilligung dafür bezahlen. Es gibt aber eine Chance sich dagegen zu wehren. Die Kürzung der Prämienverbilligung durch die Regierung sind widerrechtlich. Zu diesem Schluss kommt ein Experte in Sozialversicherungsrecht, der im Auftrag der SP die… Artikel ansehen
    Weiterlesen...


  • Von SP Willisau, 12. Juli 2017

    Mit der steigenden Wohnbevölkerung und gleichzeitig abnehmenden Bauland wird das Thema bezahlbares Wohnen immer wichtiger. Die SP Willisau bittet deshalb den Stadtrat Möglichkeiten zu eruieren, um zukünftig in Willisau ein Angebot von bezahlbarem Wohnraum für tiefe und mittlere Einkommen sicherzustellen. Dass dies haushaltsneutral möglich ist, belegen verschiedene Beispiele im In- und Ausland und auch unser… Artikel ansehen
    Weiterlesen...


  • Von SP Willisau, 16. Mai 2017

    ©Kurhan/Fotolia.com DAS PROBLEM: UNGLEICHE SPIESSE Das Privileg der Banken, Geld zu erzeugen, kommt einer enormen staatlichen Subvention gleich. Banken haben heute ungerechtfertigte Wettbewerbsvorteile gegenüber allen anderen Unternehmen. Diese müssen sich die Mittel für Investitionen zuerst selbst erarbeiten oder zinspflichtig ausleihen. Auch eine Privatperson und der Staat kann nur so viel Geld ausgeben wie zur Verfügung… Artikel ansehen
    Weiterlesen...